Projekt-Archiv

Wir unterstützen jedes Jahr unterschiedliche Projekte, hier eine Übersicht:

2021/2022

Paula e.V.

Paula e.V. ist eine Beratungsstelle für Frauen ab 60 Jahren. Sie richtet sich an Frauen, die in der Vergangenheit belastende Ereignisse bis hin zu traumatischer Gewalt erlebt haben, die ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden noch heute beeinträchtigen. Wir unterstützen die Beratungen mit 1.000 €

HennaMond e.V. - Mut, Rat und Lebenshilfe

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Aufklärungsarbeit gegen Unterdrückung im Namen der Ehre zu leisten. Die Beratungsstelle unterstützt Mädchen, Frauen und junge Männer, die von Unterdrückung, familiärer Gewalt, drohender Zwangsverheiratung und Ehrenmord betroffen sind. Wir unterstützten diese Arbeit mit 1.000 €

Zonta International - ZISVAW

Wir unterstützen auch die Arbeit von Zonta International, unsere Spende von 2.000 € ging an das ZISVAW Programm

Eine Sonderspende von 4.000 € ging an das Künstlerinnen-Netzwerk GEDOK Köln für Künstlerinnen, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind

Flutopferhilfe von 5.000 € für die Pfarrgemeide Rhein-Erft Aue Erftstadt für bedürftige Familien, sowie 1.000 € für die Behinderteneinrichtung der Lebenshilfe Eskirchen Miteinander Füreinander 

Der Erlös der Sonderfilmvorführung von "Die Unbeugsamen" in Höhe von 1.250 € ging an die Lobby für Mädchen e.V.

Weitere Spenden gingen an die Rheinische Musikschule und NAFGEM

 

2019 / 2020

Wir gemeinsam! - Erleben und Ausprobieren durch Ausflüge und Treffen

Die LOBBY FÜR MÄDCHEN e.V. bietet in ihrer Beratungsstelle monatliche Treffen für Mädchen und junge Frauen von 14 - 17 Jahren an. Durch Gespräche, Rollenspiele, gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge soll das Selbstbewusstsein und die Selbstwahrnehmung gestärkt werden. Stärken werden erkannt und Schwächen akzeptiert, neue Fähigkeiten aufgebaut. Die Treffen mit Gleichaltrigen sorgen für Solidarisierung. Wir unterstützten diese Treffen mit 1.200 €.

Weitere Spenden gingen an den Zonta Cologne Art Award, die Rheinische Musikschule und NAFGEM.

 

2018

Angebote des SkF für traumatisierte Flüchtlingsfrauen

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) betreibt in Nippes die Begegnungsstätte "Startup - Club zum Ankommen". Dort gibt es für die - häufig traumatisierten - Flüchtlingsfrauen und ihre Kinder ganz unterschiedliche Angebote. Dazu gehören: eine Schreibwerkstatt in verschiedenen Sprachen, Foto-Workshops, Musik-Workshops, Museums- und Ausstellungsbesuche, aber auch gemeinsame sportliche Unternehmungen, Mutter-Kind-Gruppen und Informationsveranstaltungen. Wir unterstützten diese Arbeit mit 3.000 €.

Mobile Kunstwerkstatt (MoKu)

INVIA Köln e.V. ist ein Sozialverband mit der Zielgruppe der zugewanderten Mädchen und jungen Frauen. Eines ihrer Projekte ist die MoKu. Sie tourt seit 2016 durch Köln und hält in verschiedenen Flüchtlingsunterkünften. In einem mobilen Fahrradanhänger befinden sich Materialien aus dem künstlerischen Bereich, mit denen interessierte Mütter und ihre Kinder angesprochen werden. In einer entspannten Atmosphäre bietet sich die Möglichkeit, sich jeweils etwa zwei Stunden einem selbst gewählten Kunstprojekt zu widmen. Dieses kunstpädagogische Projekt hat bisher bereits etwa 1000 Menschen erreicht und viel positive Resonanz erzielt. Es bietet den Müttern partielle Entlastung vom Heimalltag und Anregungen für kindgerechte Förderung. Es hat den Nebeneffekt, die sozialen Kontakte untereinander sowie zu den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen zu fördern. Wir unterstützten dieses Projekt mit 1.000 €.

 

2016 / 2017

Coach e. V.

Es handelt sich um eine große Nachhilfeorganisation für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Im Rahmen des von uns geförderten Projektes wurden Flüchtlingsmütter parallel zu ihren Kindern und angedockt an deren Schulen mit der Sprache und der deutschen Schulwirklichkeit vertraut gemacht. Wir unterstützten das Projekt mit insgesamt 5.300 €.

INVIA

Im Projekt "MitSprache" widmete man sich ebenfalls den zugewanderten Müttern und unterstützte ihre sprachliche Fortbildung, wie auch die Integration in die schulische Unterstützung der Kinder. Auch dieses Projekt wurde von uns durch eine Spende von 5.300 € unterstützt.

Zonta International - ZISVAW

Wir unterstützen auch die Arbeit von Zonta International, unsere Spende von 3.500 € ging an das ZISVAW Programm.

Unterstützung von schwangeren straffälligen Frauen

Seit 2014 wurden von unserem Club junge schwangere Frauen unterstützt, die Kurzzeitstrafen in der JVA Ossendorf verbüßen und durch die Schwangerschaft und die kommende Verantwortung für das Kind den Weg in die Legalität zurückfinden möchten. Sie bedürfen in besonderem Maße der Unterstützung bei der Suche nach einer Wohnung, einer Arbeitsstelle, einer Betreuung für das Kind und vieles mehr. Dafür gibt es Mitarbeiter, die eine solche Unterstützung leisten. Leider sind die Mittel hierfür zum Teil gestrichen worden. Unser Club brachte Mittel auf, um fallbezogen einzelne Leistungen für die betroffenen Frauen einzukaufen.

NAFGEM

Das Network Against Female Genital Mutilation in Tansania wird von uns ebenfalls seit Jahren fortlaufend unterstützt. Mehr Infos dazu finden Sie unter diesem Link

 

Auswahl weiterer Projekte

Seit Gründung des Clubs im Jahre 1980 haben wir viele weitere Projekte unterstützt. Hier finden Sie eine Auswahl:

  • Förderung junger Kölner Künstlerinnen bei Ausstellungen und Studium
  • Bazare zugunsten von UNICEF
  • Hilfe zur Stiftung eines ZONTA-Waisenhauses in Zagreb
  • Soforthilfe für Flüchtlinge aus osteuropäischen Ländern

Wir haben uns außerdem an der Unterstützung zahlreicher Einrichtungen beteiligt:

  • Care-Mobil des Sozialdienstes katholischer Frauen, Vor-Ort Beratung für junge Mütter
  • Moses-Baby-Fenster, Babyklappe
  • Zartbitter, Hilfe bei Mißbrauch und Gewalt gegen Mädchen
  • Medicare Moskau, Medikamente für Moskau

Spenden

Sie möchten Zonta und unsere Arbeit unterstützen? Hier unser Spendenkonto:

Servicegruppe ZONTA Köln
Sparkasse KölnBonn
IBAN DE44 3705 0198 0015 7920 96
BIC COLSDE33XXX